Bruce Kapusta - Der besinnliche „Clown für üch"

Der Sänger, Trompeter und Entertainer Bruce Kapusta, der im Karneval „Dä Clown für üch" gibt, ist in der Alaaf-freien Zeit mit einem ungewöhnlichen Programm auf Tournee. „Kölsch Klassische Weihnacht und vieles mehr" lautet der Titel. Am Sonntag, 7. Dezember 2008, macht er ab 18.30 Uhr in Benediktinerabtei Kornelimünster, Oberforstbacher Str. 71, Station. Oche-alaaf.com sprach mit dem vielseitigen Künstler:  



Bruce, was hat Dich auf die Idee zu Ihrer Weihnachtstour gebracht?

Weihnachten und die ganze Adventszeit waren für mich schon immer was Besonderes. Daran hat sich seit meiner Kindheit kaum etwas geändert. Die Wochen vor Weihnachten sind eine besonders schöne Zeit. Man kommt mit der ganzen Familie zusammen, trifft Freunde und Bekannte, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, nimmt sich Zeit füreinander. Diese Atmosphäre möchte ich mit meinen Weihnachtskonzerten einfangen.

Was ist das Besondere an Deiner Kölsch Klassischen Weihnacht?

Das Programm der Kölsch Klassischen Weihnacht hat eine sehr persönliche Note. Ich spiele verschiedene klassische Weihnachtslieder. Das sind alles Lieder, die mir viel bedeuten, wo Erinnerungen dran hängen. Da ich ne kölsche Jung bin, gibt es natürlich auch neue, kölsche, gesungene Weihnachtslieder und typisch kölsche Anekdoten, Geschichten und vieles mehr rund um Weihnachten. Der reihnische Humor, die wunderbaren kölschen Geschichten von Annemarie Lorenz und die festliche Stimmung der Lieder - das gibt zusammen eine reizvolle Mischung. Die Konzertbesucher können sich auf einen unterhaltsamen Abend freuen!

Stimmt das Gerücht, dass Du sogar ein ganz persönliches Weihnachtslied singen wirst?

Ja, das stimmt. Das Lied der „Kleine Stroßemusikant" erzählt meine eigene Geschichte. Die aller ersten öffentlichen „Auftritte" als Trompeter hatte ich nämlich zur Weihnachtszeit in der Fußgängerzone. Damals war ich 12 Jahre alt. Zu Anfang war ich natürlich ganz schön aufgeregt. Aber dann war es ein unbeschreiblich schönes Gefühl zu spüren, dass die Musik ankommt. Schon damals wusste ich: Du möchtest mal Musiker werden! Das Lied darf bei meinem Weihnachtskonzert natürlich nicht fehlen!

Du bis seit vier Jahren auf Weihnachtstournee, spielt dabei zum zweiten Mal in Aachen. Was verbindest Dich mit Aachen?

Aachen ist eine zauberhafte Stadt mit einer tollen Altstadt. Hier fühle ich mich wohl und bin auch während der Karnevalssession häufig in der Kaiserstadt. Die Aachener wissen im Karneval wie die Kölner und Bonner den rheinischen Karneval zu feiern und das macht Spaß. Meinen ersten Auftritt mit Weihnachtsklängen hatte ich in der CityKirche St. Nikolaus. Es war zwar nicht so toll besucht, aber er war von der positiven Stimmung ein Auftritt, an dem ich gerne zurück denke.

Was bedeutet für Dich Weihnachten?

Weihnachten ist für mich Brauchtum, ein Fest, das ich nicht missen möchte. Es ist eine Insel, die der Familie gehört und ich genieße es, mit meiner Familie gemeinsam zu feiern. Am Fest selbst sowie in der Adventszeit bei meinen Konzerten werden verloren geglaubte Erinnerung aus meiner Kindheit wieder wach. Das Weihnachtsfest sollte auf jeden Fall ein Oase der Stille in jedem Leben sein. In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes, friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest 2008.    



Zurück zur Übersicht