Fachbereichsleiter Detlev Fröhlke mit Sonderorden ausgezeichnet

06.02.2018 - „Van Hörberich, van Hörberich, de Frönde dat sönd vür, vür fiere Fastelovvend met völl Freund än met Pläsir“. Dieser Textzeile ihres Vereinsliedes haben sich die Horbacher Freunde mit Herz, Leib und Seele verschrieben. Seit nunmehr zwanzig Jahren bereichern die „Roten“ aus dem Stadtteil Horbach den Aachener Karneval und sorgen mit einer akribischen Nachwuchsförderung für die nächsten Generationen im Öcher Fastelovvend.

Dabei herausgesprungen sind bisher zwei Deutsche Meistertitel im karnevalistischen Schautanz, viele Teilnahmen an Halbfinale und Finale um die Deutsche Meisterschaft und vorderste Plätze beim „Ball der Mariechen“ („BdM“) des Festausschuss Aachener Karneval (AAK). In dieser Session gewann das Tanzpaar Cathleen Gentz/Patrick Recktenwald den „BdM“ und konnte bei der AKV-Festsitzung „Wider den tierischen Ernst“ die Farben Horbachs vertreten.

Bei der Jubiläumssitzung zum 20. Geburtstag der KG Horbacher Freunde im Berlin-Saal des Quellenhofs herrschte von Beginn an eine hohe Betriebstemperatur. So brachte das Haarener Dreigestirn mit Prinz Johannes I., Jungfrau Georgina und Bauer Gerd die Horbacher Jecken mit ihren Sessionshits „Steere va Hoore“ und „Für die Ewigkeit“ erstmals auf die Beine. Unterstützt wurden sie dabei von der Showtanzgruppe „Yellow Tigers“ der Hooreter Frönnde, mit denen das Dreigestirn samt Hofstaat einen eigenen Showtanz einstudiert hatte.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der „4 Amigos“, bei denen die buntkostümierten Jecken bei der Ankündigung ihres Namens in ein Tollhaus verwandelten. Bei den Songs der vier Öcher Helden aus dem Öcher Ostviertel gab es kein halten mehr. Selbst melancholische Lieder, wie die neue Kracher „Et Leäve“ und „Ming Lieblingsstadt bes Du“, wurden begeistert aufgesogen und mitgesungen.

Ein Heimspiel hatte Bruce Kapusta, der schon zum Inventar der Horbacher gehört. „D'r Clown für Üch“ wurde von den Gästen fast schon frenetisch gefeiert und erst nach mehreren Zugabe wieder in die Öcher Nacht entlassen. Eine gute Session hat auch Bauchredner Fred van Halen erwischt, der mit seinem frechen Vogel Aki gut bei den „Roten“ ankam und mit seinen punktgenau gesetzten Pointen für viele Lacher sorgte.

Der diesjährige Sonderorden der 1998 gegründeten Gesellschaft wurde an Detlev Fröhlke verliehen. Laudator Marcel Philipp, Vorjahrespreisträger und Oberbürgermeister der Stadt Aachen, bezeichnete ihn als seinen derzeit einzigen, fröhlichsten und besten Leiter des Aachener Ordnungsamtes. Philipp lobte augenzwinkernd den eingeschlagenen Weg der Horbacher Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit dem Sonderorden auszuzeichnen. Bei ca. 5000 Mitarbeitern hätten sie 5000 Träger des Sonderordens samt Laudatoren – also genug für die nächsten 5000 Jahre.

Mit dem Orden in Silber des Bund Deutscher Karneval wurde Horbachs Ehrenpräsident Winnes Gottschalk durch AAK-Präsident Frank Prömpeler für sein langjährige Engagement und seine Weitsicht geehrt.

Weitere Stimmungsgaranten in einem abwechslungsreichen Karnevalsprogramm waren die Show-Big-Band Die Weißweiler, die Bands Tacheles, Papelapapp und Paroli sowie der Öcher Prinz Mike der Erste.



Zurück zur Übersicht