Quellenhof: Prinz Mike der Erste stürmte die Hofburg

03.02.2018 - „D`r Öcher Bösch, deä bruucht sing Böüm wie d`r Fastelovvend sing Kengerdröüm“ lautet das Sessions-Motto von Prinz Mike der Erste. So möchte er im diesjährigen Aachener Karneval Kinderträume wahr werden lassen. Er selbst darf im wahrsten Sinne gut träumen, denn er wird in der Hochphase der jecken Zeit bis Aschermittwoch in Aachens guter Stube residieren und das närrische Haupt zur Ruhe betten.

Daher zog er gemeinsam mit seinem Hofstaat zur künftigen Hofresidenz, dem Pullman Aachen Quellenhof. Dort erwartete ihn Hoteldirektor Walter Hubel mit seinem Mitarbeiter-Team in der Lobby, wo das Aachener Narrenoberhaupt die traditionelle Prüfung bestehen musste. Denn der Hoteldirektor machte den Prinzen mit den närrischen Hausregeln bekannt und ließ sich beispielsweise mit einem Augenzwinkern versichern, dass der Prinz bis Aschermittwoch keinen anderen Herbergsvater neben ihm haben dürfe. Da der Prinz unter Applaus gelobte, jede einzelne der zehn närrischen Hausregeln des Quellenhofs zu beachten, wurde ihm Zutritt zu seiner Hofresidenz gewährt.


Walter Hubel, der seit Jahrzehnten der Lechenicher Stadtgarde angehört, ehrte den Öcher Prinzen mit einer Abordnung der Gardisten, die für das Narrenoberhaupt Spalier standen. Dabei überreichte er Prinz Mike den Ersten den Schlüssel zur Hofresidenz als XXL-Printe. Nun ist Hoteldirektor Walter Hubel gespannt auf die Ereignisse, die ihn in seiner siebten närrischen Amtszeit als Herbergsvater erwarten: „Der neue Prinz wird uns sicher nicht nur stimmlich an den Karnevalstagen begeistern“, betont der bekennende Karnevalist. „Wer das miterleben möchte, ist eingeladen, im Quellenhof dabei zu sein.“



Zurück zur Übersicht